Thomas Otte
Zurück

„Sitzen macht uns krank“, sagt Prof. Dr. Gerd Schnack und rät: „Wir sollten öfters in die Hocke gehen …“

Wäre der Mensch zum Sitzen geboren, hätte er keine Füße. Als Savannentiere wurden wir zum Laufen geschaffen. Was aber tun wir heute? Wir sitzen etwa 80.000 Stunden unseres Berufslebens auf einem Stuhl, zehn bis zwölf Stunden am Tag. Das kann einfach nicht gesund sein … Weiterlesen »

Der Arbeitsschutzausschuss als strategisches Instrument

Es gibt sie noch, jene sacht vor sich hin dümpelnden Ausschüsse für Arbeitsschutz, zu denen die Teilnehmer pflichtgemäß schlurfen: Höchst langweilige Veranstaltungen, trocken wie Schiffszwieback. Rein technisch werden hier Sicherheitsaspekte abgehandelt. Und – „jaja!“ – natürlich betrachte man Gesundheit immer ganzheitlich, nämlich psychisch, physisch und sozial. Die zwei bestallten Vertreter der betrieblichen Interessenvertretung gähnen reihum brav mit den anderen, und schauen heimlich auf die Uhr. Der Arbeitsschutzausschuss (ASA) ist dann eine von vielen Arbeitsgruppen, wo man halt so hin muss … Weiterlesen »

Die neue Europäische Datenschutzverordnung tritt am 26. Mai 2018 ohne weiteren Zeitverzug in Kraft. Die meisten Menschen kennen sie aber bisher ebenso wenig, wie den sagenhaften Schneemenschen Yeti im Himalaya. Dabei betreffen die neuen Regeln nahezu jedes Unternehmen. Weiterlesen »

Präventionstipps fürs gesunde Knie

Das Knie ist – neben den Händen – das komplexeste Gelenk. Gleichzeitig wird es ständig stark belastet. Drei Viertel der über 50-jährigen klagen über Probleme mit den Knien. Jährlich werden 150.000 Knie-OPs in den Kliniken vorgenommen. Mit mehr Achtsamkeit ließe sich diese Zahl erheblich senken. Weiterlesen »

Mit großer Sympathie betrachte ich derzeit die Aktion ‚komm-mit-mensch‘, die von den Unfallkassen und den Berufsgenossenschaften in Deutschland aktiv vorangetrieben wird. Deshalb, weil die Akteure ihr Augenmerk nicht nur auf unmittelbare Unfallursachen in Unternehmen und Produktionshallen richten, sondern auch Handlungsfelder wie ‚Führung‘, ‚Kommunikation‘, ‚Beteiligung‘, ‚Fehlerkultur‘ oder ‚Betriebsklima‘ ins Auge fassen. Es ist ein ganzheitlicher Ansatz, der auf umfassende Art die Krankenstände und Unfallzahlen abschmelzen will. Weiterlesen »

Der ‚Krieg der Geschlechter‘ ist viel mehr als bloß eine Redensart. Quer durch die Geschichte zieht sich eine endlose Kette von Ereignissen, die allesamt auf Übergriffe, Vorwürfe und verletzte Gefühle verweisen. Diese Geschichten reichen sozusagen von ‚Kriemhilds Rache‘ im Reich der Nibelungen bis hin zum Wetterfrosch Jörg Kachelmann heutzutage. Weiterlesen »

Die meisten Menschen gebrauchen die Wörter ‚Furcht‘ und ‚Angst‘ ziemlich gleichbedeutend. Das aber macht uns blind für bestimmte Sachverhalte. So ist es etwa durchaus angebracht, ‚Furcht‘ vor dem Klimawandel zu haben. Denn die Furcht hat immer einen oder mehrere rationale Gründe: Die Gletscher auf Grönland schwinden tatsächlich dahin, die Zahl der katastrophalen Wetterereignisse nimmt zu. Es wäre also völlig irrational, einfach unbeschwert wie Peter Pan oder Hans im Glück blind und blauäugig weiter durchs Leben zu stolpern. Erst die Furcht bringt uns nämlich dazu, wirksame Gegenstrategien zu entwickeln. Auch die Furcht vor Sozialabbau wäre zum Beispiel völlig begründet, dann, wenn ein Kapital-Fonds die eigene Firma aufkauft. Schließlich gibt es genügend Beispiele für das daraufhin folgende ‚große Filetieren‘. Furcht basiert immer auf Fakten. Weiterlesen »

Kopfübungen

Einige Menschen werden nie krank, andere stecken sich mit jedem Erreger an, der im Umlauf ist. Eine amerikanische Studie zeigt: Menschen die entspannt und positiv denken, werden weniger oft erkranken als solche, die verspannt sind und eher negativ denken. Wie aber verwandelt man einen Pessimisten in einen Optimisten? Hier fünf Tipps: Weiterlesen »

Raus aus der Filterblase

Wer kommunikativ in einer ‚Filterblase‘ lebt, der hat es sich mit seiner Weltsicht zwar komfortabel eingerichtet. Nur wird er bald die Welt nicht mehr verstehen, weil diese sich ständig aus dem und durch den Widerstreit unterschiedlicher ‚Ansichten‘ entwickelt. Das gilt auch für die Arbeitswelt. Weiterlesen »

Metaphern – oder ‚Sprachbilder‘ – haben die Eigenschaft, Vorstellungen evozieren zu können. Ein bildhaftes Wort – und schon wächst die zugehörige ‚Weltanschauung‘ in unserem Kopf unwillkürlich heran. In der Öffentlichkeitsarbeit, auch in der der von Betriebs- und Personalräten, werden diese ‚Metaphern‘ viel zu wenig beachtet. Weiterlesen »